PASCAL VON WROBLEWSKY

Das nächste Konzert:
12. September, Berlin, Franz Club
26. September, Berlin Theater Adlershof

Neu im Repertoire:
A Look Of Burt
mit dem Lora Kostina Trio
13. November, Leipzig

PASCAL

  • Pascal von Wroblewsky gehört seit den 80gern fest zum Jazz in Deutschland und hat die Szene mit ihrer Vieroktavenstimme in vielen Besetzungen geprägt.
    Nach einem klassischen Start im Schulchor und einem Leipziger Kindertheater ging es gar nicht klassisch weiter: Zuerst lernte Pascal noch während der Schulzeit Gitarrenspieler und begann dann Pantomime bei Eberhard Kube, Anke Gerber und Burkhard Seidemann zu trainieren. Gleichzeitig gründete sie mit Freunden eine Folkband , sang Blues und Rock und machte eine Ausbildung zum Theaterschuhmacher an der Komischen Oper Berlin. Im Anschluss studierte sie an der Hochschule für Musik “Hanns Eisler” Berlin Gesang.
    Noch während des Studiums nahm Pascal 1986 ihre erste Langspielplatte “Swinging” Pool auf, für die sie eine Goldne Schallplatte erhielt.
    Und weil ihr das Spaß macht, ist sie unterwegs, um mit den unterschiedlichsten Musikern, Bands und Orchestern Konzerte zu geben und auch Theater zu spielen.

    Seitdem hat Pascal von Wroblewsky mit vielen Musikern und Bands gespielt. Sie ist u.a. seit 1985 festes Mitglied der legendären Jazzrockformation Bajazzo, spielte mit Joe Pass, Dizzy Gillespie, Martin Drew, den Swingle Singers, Peter Fessler, Wolfgang Schmied, Julia Hülsmann etc. Bei großen Orchestern wie der Bigband vom Hessischen Rundfunk, dem WDR-Symphonieorchester oder der Bigband der Deutschen Oper ist sie ein gern gesehener Gast.

    Stacks Image 52
  • Stacks Image 59

    Mittlerweile hat Wroblewsky acht Soloalben veröffentlicht und war als Gast bei verschiedenen Musikern und Bands. Die Lady bleibt ein Tramp und tourt kreuz und quer über den Globus.
    Gemeinsam mit der Jugendbigband Anhalt unter der Leitung von Detlef Metzner widmete sie sich der Förderung junger Musiker und war in diesem Rahmen dreimal zu Gast beim Kurt-Weill- Fest Dessau.
    Durch ihre Arbeit an Werken von Kurt Weill und Hanns Eisler beeinflusst und ihren privaten Studien klassischer Musik hat sich Wroblewsky in den letzten Jahren verstärkt dem Crossover zugewandt und führt mit Musikern verschiedener Genre Dialoge.
    Mit dem Posaunisten Micha Winkler und dem Pianisten Reinmar Henschke führt Pascal Jazzarrangements von Werken Johann Sebastian Bachs auf.
    Mit dem Gitarristen Philipp Wiechert und dem Bassisten Sebastian Braun singt sie ausgewählte Neubearbeitungen von Kurt Weill.
    Mit der amerikanischen Hornistin Ann Ellsworth führte sie in New York das Musical “Frakking - Das Singspiel“ mit der Musik von Peter Maxwell Davies, Johann Seb. Bach und John Cage auf.

  • Seit ihrem Debut als Polly in der Dreigroschenoper am Landestheater Altenburg und mehreren konzertanten Aufführungen der Sieben Todsünden von Bertolt Brecht und Kurt Weill hat Pascal von Wroblewsky in vielen Theaterproduktionen gespielt. U.a. war sie 2015 bei den Salzburger Festspielen in der einmaligen Experimentalaufführung Mackie Messer - eine Salzburger Dreigroschenoper in der Rolle der Frau Peachum, Regie: Sven-Eric Bechtolf und Julian Crouch.
    Keine Edelproduktion, dafür jedoch ein herrlich verrückter und wunderbar trashiger Mix aus Barockmusik und Punk war die Uraufführung des neu vertonten Berliner Kultcomics Didi und Stulle - Die Oper an der Neuköllner Oper. Pascal von Wroblewsky in der Rolle der „Big Bad Mother of Stulle“,einer Rolle,die praktisch für sie wie geschaffen war.
    Die Förderung von jungen Musikern ist seit Anfang der Neunziger ein wichtiger Teil ihrer Arbeit. Wroblewsky hat an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“, Berlin und der Berliner Schauspielschule unterrichtet und ist seit 2011 Dozentin für Jazzgesang an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn-Bartholdy“ in Leipzig.
    Sie arbeitet regelmäßig als Coach bei Jugendbigbands und bei Workshops, die sich besonders der Förderung von Jugendlichen verschrieben haben. Außerdem erteilt sie Musikunterricht für Kinder in psychosozialer Rehabilitation und erteilt Stimmbildung für Schauspieler am Deutschen Theater Berlin.

    Stacks Image 70

TERMINE

2020

12.09. Seventies Songbook, Frannz Club Halle/S.

26.09. Pascal von Wroblewsky singt Kurt Weill, Theater Adlershof Berlin

13.11. A Look Of Burt, Theaterhaus Schille Leipzig

15.11. Die Soultemperierte Vier, 19.Fürstenwalder Jazztage, Dom zu Fürstenwalde, 17.00 Uhr

18.11. A Look Of Burt, Saxstall, Pohrsdorf

21.11. Die Soultemperierte Vier, Kunst-und Kulturverein "Robert Schumann", Kreischa, 19.00 Uhr

Derzeit noch abrufbar die Aufzeichnungen der Live Gesangstunden Singen gegen Corona
Staffel 1,
Tag 1 Teil 1
Singen gegen Corona Teil 2 Singen gegen Corona
Tag 2 Singen gegen Corona
Tag 3 Singen gegen Corona
Tag 4 Singen gegen Corona
Tag 5 Singen gegen Corona
Tag 6 Singen gegen Corona
Tag 7 Singen gegen Corona

Staffel 2,
Tag 1
Singen gegen Corona
Tag 2 Singen gegen Corona
Tag 3 Singen gegen Corona
Tag 4 Singen gegen Corona
Tag 5 Singen gegen Corona
Tag 6 Singen gegen Corona
Tag 7 Singen gegen Corona

Die Oster - Extraausgabe Singen gegen Corona

2021

17.07. Die Soultemperierte Vier, Schulzendorfer Jazzsommer, 19.30 Uhr

2020

September
12

SEVENTIES SONGBOOK, Frannz Club Berlin, Biergarten, 20.00 Uhr

September
26

Weill Pascal Kurt Singt, Pascal von Wroblewsky singt Kurt Weill, mit Philipp Wiechert und Sebastian Braun, Theater Adlershof, Berlin, 19.30 Uhr

November
13

A LOOK OF BURT, Pascal von Wroblewsky und Lora Kostina spielen Burt Bacharach, Leipjazzig, Theaterhaus Schille Leipzig

November
15

DIE SOULTEMPERIERTE VIER
19. Fürstenwalder Jazztage, Dom zu Fürstenwalde, 17 Uhr

November
18

A LOOK OF BURT, Pascal von Wroblewsky und Lora Kostina spielen Burt Bacharach, Saxstall, Pohrsdorf, 18 Uhr

November
21

DIE SOULTEMPERIERTE VIER
Kunst- und Kulturverein "Robert Schumann", Kreischa 19 Uhr

Derzeit noch abrufbar
Staffel 1 - Singen gegen Corona, live auf Facebook


Episode 1 Teil 1 Episode 1 Teil 2
Episode 2
Episode 3
Episode 4
Episode 5
Episode 6
Episode 7

Staffel 2 - Singen gegen Corona live auf Facebook

Episode 1
Episode 2
Episode 3
Episode 4
Episode 5
Episode 6
Episode 7
Die Oster-Extraausgabe

2021

Juli
17

DIE SOULTEMPERIERTE VIER
15. Schulzendorfer Jazzsommer, Patronatskirche, 19.30 Uhr

REPERTOIRE

Neu im Repertoire: A Look Of Burt

Stacks Image 3122

A LOOK OF BURT ist die Liebeserklärung an den amerikanischen Komponisten Burt Bacharach zweier großartiger Musikerinnen: Pascal von Wroblewsky und Lora Kostina, die die großen Songs neu arrangiert hat. Interpretiert von Pascal von Wroblewsky und dem Trio von Lora Kostina überraschen die Songs aufs Neue und beweisen ihre Zeitlosigkeit.

Besetzung:
Pascal von Wroblewsky - voc
Lora Kostina
Daniel Werbach - Kontrabass
Tom Friedrich - Schlagzeug

Auszüge aus dem Programm:
Raindrops keep falling on my head
What the world needs now
A house is not a home
God give me strength
This house is empty now
etc.

SEVENTIES SONGBOOK

Stacks Image 3096

Die Siebziger - ein Jahrzehnt der Klassiker. Die Smash hits sind aktueller denn je. Im Konzert hören Sie die Songs von Deep Purzle, Janis Joplin, Emerson, Lake & Palmer, The Doors und viele andere.
Dazu gibt es auch das Album.

Besetzung:
Pascal von Wroblewsky - voc
Jürgen Heckel - Gitarre
Max Hughes - E-Bass
Peter Michailow - Schlagzeug

Auszüge aus dem Programm:
Smoke On The Water
I`m Not In LOve
Move Over
Black Dog
Riders On The Storm
Lucky Man

IN A LATIN MOOD

Stacks Image 940

Pascal im Latinfieber und die Band im Brasil-Rausch. Der Kontinent hat es Wroblewsky und Heckel schon immer angetan, schon als Pascal in den 80ger Jahren festes Mitglied der Band BAJAZZO war. Daraus entstand später das SEVENTIES SONGBOOK und nun folgerichtig dieser Abend mit den großen Hits der lateinamerikanischen Musik, u.a. von Sergio Mendes, Djavan und Santana, sowie Kompositionen von Jürgen Heckel.

Besetzung:
Pascal von Wroblewsky - voc, perc
Jürgen Heckel - e-git
Max Hughes - e-bass
Peter Michailow - drums
Carly Quiroz - p, keyb
Dudu Tucci / Topo Goia - perc

Auszüge aus dem Programm
Asa
Tell me all about it
Kalimba
Fruta di Princesa
Brasilien Love affair


DIE SOULTEMPERIERTE VIER

Stacks Image 2681

Gemeinsam mit dem Posaunisten Micha Winkler, dem Pianisten Reinmar Henschke und dem Oboisten Dimitrios Karamintzas hat Pascal von Wroblewsky ein Quartett entwickelt, das eine herrliche Gratwanderung zwischen Klassik und Moderne vollzieht, frei von Konventionen, voller Spielfreude und Vergnügen…Die Musiker interpretieren Ausschnitte aus dem Magnifikat, der H-Mollmesse, dem Schemelli etc.

Besetzung:
Pascal von Wroblewsky - voc
Micha Winkler - tp, tb
Reinmar Henschke - p
Dimitrios Karamintzas - oboe

Auszüge aus dem Programm:
Air - BWV 1068
Et Exultavit BWV 243
Jesus bleibet meine Freude BWV 147
Cellosuite BWV 1007Brasilien Love affair


WEILL PASCAL KURT SINGT

Stacks Image 520

Die Songs von Kurt Weill sind so frisch und voller Kraft, dass sie nach wie vor auf Theaterbühnen aufgeführt werden und auf den Repertoirelisten vieler Jazzmusiker stehen.
Pascal von Wroblewsky debütierte 1988 im Theater Altenburg in der “Dreigroschenoper” von Bertolt Brecht und Kurt Weill. Seitdem führte sie mehrfach “Die Sieben Todsünden” auf und spielte in verschiedenen Fassungen der “Dreigroschenoper”. Hier nun im Trio, Jazz grollend in der kleinen Form, aber mit Raum für große Bögen und Improvisationen.

Besetzung:
Pascal von Wroblewsky - voc
Philipp Wiechert - Gitarre
Sebastian Braun - Bass

Auszüge aus dem Programm:
One Life To Live
Youkali
Speak Low
Iam A Stranger Here Myself
Oh Captain My Captain

PASCAL UND BIGBAND

Stacks Image 542

Für einen Sänger ist es die große Kür, für den Hörer die größte Freude - Bigbandjazz!
Pascals erste Bigband war die legendäre Dieter-Keitel-Bigband, später kamen Konzerte mit der HR-Bigband, der Bigband der Deutschen Oper, dem Berliner und Hamburger Polizeiorchester und nicht zuletzt der Jugendbigband Anhalt, mit der sie dreimal beim Kurt-Weill-Fest neue Arrangements uraufführte.
Aktuell spielt Pascal mit der Dresden Bigband unter der Leitung von Micha Winkler verschiedene Programme, u.a. George Gershwin.

Auszüge aus dem Repertoire:
Bluesette
Willow weep for me
I love you Porgy
A foggy day in London town
Summertime

DIE SIEBEN TODSÜNDEN

Stacks Image 630

Pascal von Wroblewsky spielte und sang seit ihrem Debüt am Landestheater Altenburg in der Rolle der Polly 1988 immer wieder in verschiedenen Inszenierungen der "Dreigroschenoper. Zuletzt war sie 2015 bei den Salzburger Festspielen in einer Experimentalfassung die “Frau Peachum”. Kurt Weills Kompositionen sind seit 1988 fester Bestanteil ihres Repertoires. Seit der CD-Produktion 1994 mit dem Orchester der Komischen Oper Berlin und dem Babelsberg Filmorchester unter der Leitung von Mario Venzago gehört die konzertante Version der “Sieben Todsünden” von Bertolt Brecht und Kurt Weill zum festen Repertoire der Sängerin.
Weitere Aufführungen waren u.a. mit der Staatsoper Berlin, der Philharmonie Minsk und dem Orchester des Theater Görlitz.

BOOKING

Booking für alle Programme:
Pascal von Wroblewsky
Knaackstr. 31
10405 Berlin
Tel.: 0175 15 207 15

Email:
info@wroblewsky.de

IMPRESSUM

Pascal von Wroblewsky
Knaackstr. 31
10405 Berlin
Tel.: 0175 15 207 15
Angaben gemäß § 5 TMG

Betreiber und Kontakt:
Pascal von Wroblewsky
Knaackstraße 31
10405 Berlin
+49 30 4419571
Email: info@wroblewsky.de

Bilder und Graphiken:
Angaben der Quellen für verwendetes Bild-und Graphikmaterial:
Beate Nelken, Robert von Wroblewsky, Rüdiger Schestag, Anton Bogomolov, Arvo Wichmann, Holger May, Jürgen Enger, Birgit Giering, Valerie Tumasov u.a.

Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs 1 ODR-VO


Bilder und Graphiken:
Angaben der Quellen für verwendetes Bild-und Graphikmaterial:
Beate Nelken, Robert von Wroblewsky, Rüdiger Schestag, Anton Bogomolov, Arvo Wichmann, Holger May, Jürgen Enger, Birgit Giering, Valerie Tumasov u.a.

Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs 1 ODR-VO